Legio Mariae Grünau

Legio Mariae Standarte

Die Legion Mariens ist die weltweit größte apostolische Laienbewegung der katholischen Kirche. Ihr Gründer war Frank Duff, ein katholischer Angestellter, der die Legion 1921 in Dublin (Irland) gegründet hat. Von dort aus wurde sie in der ganzen Welt verbreitet und zählt heute über 8 Mio aktive Mitglieder, sowie mehr als 10 Mio betende Mitglieder.

Das Ziel ist die Verherrlichung Gottes durch die Heiligkeit der Mitglieder. Diese entfaltet sich durch Gebet und aktive Mitarbeit an der Aufgabe Mariens und der Kirche.

Die Legion Mariens ist in der Pfarrgemeinde der „verlängerte Arm des Pfarrers“. Mit seinem Einverständnis ist sie in der jeweiligen Pfarre apostolisch tätig und unterstützt ihn in der Seelsorge:

 

  • ·       Besuch von Kranken, bzw. Vermittlung eines Krankenbesuches durch den Pfarrer (evtl. mit Krankenkommunion oder Krankensalbung).
  • ·       Verkündigung des Evangeliums an alle Menschen (Wandermuttergottes den Erstkommunionkindern bringen, zum Beten in der Familie anregen).
  • ·       Besuch einsamer oder alleinlebender Menschen.
  • ·       Verteilung der Wunderbaren Medaille.

Die Mitgliedschaft ist allen katholischen Laien möglich, unabhängig von Stand oder Beruf. Es wird kein Mitgliedsbeitrag erhoben.

_________________________________________________

 

Legionspräsidium Grünau

Unbefleckte Empängnis

Derzeit vier aktive Mitglieder. Regelmäßige wöchentliche Treffen (Präsidiumssitzung) im Pfarrhof Grünau, jeweils Mittwoch, von 19.30 bis 21.00 h.

Ablauf: Gebet, Bericht der Mitglieder über die ausgeführte Legionsarbeit, geistliche Lesung mit Diskussion, geistlicher Impuls (Allocutio), Arbeitsverteilung neu.

Geistlicher Leiter: P. Leonhard Obex, OSB

Kontakt: Frau Herta Grünbichler, Mainburg (Präsidentin).

Die Legion Mariens kennenlernen: Es ist für Interessierte (Männer oder Frauen) nach Rücksprache mit der Präsidentin jederzeit möglich, an einem oder mehreren Präsidiumstreffen im Pfarrhof Grünau teilzunehmen.